Buenos Aires (Argentinien),

oft auch "Paris des Südens" genannt, ist durch seine faszinierende Kombination aus europäischer Moderne und lateinamerikanischem Charme eine wahre Weltstadt und eine Metropole voll Musik. Hier ist der Tango zu Hause. In den Straßen der Künstlerviertel äußert sich das überschwengliche Temperament der Bewohner oft in spontanen kleinen Tango-Einlagen. Keine andere Kunstform drückt das Lebensgefühl der Argentinier so eindringlich aus wie die melancholischen Klänge des Akkordeons. Eher neapoletanisch wird es hingegen im historischen Hafen-Viertel "La Boca". Zu später Stunde, nach einem grandiosen Sonnenuntergang am Meer, bietet die " Stadt, die niemals schläft", auch eine bunte Palette an Ausgehmöglichkeiten, z.B. eine der famosen Tango-Dinner-Shows, zweifellos ein Erlebnis in der Welthauptstadt dieses Tanzes. Darüber hinaus ist Buenos Aires ein hervorragender Ausgangspunkt,um andere Teile des Landes zu erkunden. Ob Sie sich für Patagonien, im Süden des Landes interessieren mit seinen Gletschern und Gauchos, den Walen und Pinguin-Kolonien, ob Sie lieber in den nordwestlichen Provinzen kleine Indianerdörfer besuchen oder eine Trekking-Tour machen wollen - all dies ist in Wochenend-Ausflügen realisierbar.

Santiago de Chile,

Hauptstadt und zugleich moderene Metropole liegt am Fuße der Anden und bildet den Mittelpunkt von Chile. Außer erstklassiger Kunst und Kultur, zahllosen Sehenswürdigkeiten und erstklassigen Wintersportmöglichkeiten zwischen Mai und November in direkter Nähe, bietet Santiago auch hervorragende Ausflugsmöglichkeiten in die nähere Umgebung. In weniger als 2 Stunden befindet man sich z.B. bereits am Pazifik oder auch in einer traumhaften Fjord- und Seenlandschaft, eingebettet zwischen schneebedeckten Vulkanen. Chile gilt nicht nur als eines der sichersten und wirtschaftlich stabilsten Länder Südamerikas es ist 4.329 km Nord-Süd-Ausdehnung auch das längste Land der Welt. Bis auf die Tropen sind dadurch alle Klimazonen vorhanden, was sich wiederum in einer einzigartigen landschaftlichen Vielfalt wiederspiegelt. Von der "Atacama" im Norden, der trockensten Wüste der Welt , wo in Teilen seit Menschengedenken noch kein Tropfen Regen gefallen ist, über die fruchtbaren Täler weiter südlich - hier kommt der berühmte Traubenschnaps "PISCO" her -, erstreckt sich Chile weiter durch die "Kornkammer" und das Seengebiet mit den wunderschönen Nationalparks in Zentralchile, bis hin nach Patagonien am südlichen Ende des Landes, ein ganzjährig kaltes, weitgehend unbewohntes Gebiet mit gewaltigen Gletschern und Pinguinen. Diese landschaftlichen Besonderheiten machen Chile zu einem Paradies für Naturliebhaber.
 
Argentinien-Chile Kombination
Durch die genau aufeinander abgestimmten Stundenpläne unserer Partnerschulen in Chile und Argentinien ist es möglich, ab einem Aufenthalt von insgesamt 4 Wochen, die Schönheiten beider Länder zu kombinieren, ohne auf einen professionellen Sprachunterricht verzichten zu müssen.
 
Spanisch und Skifahren (Santiago)
Ein erstklassiges Skigebiet in unmittlebarer Umgebung von Santiago mit Gipfeln bis 5000 m lässt Skifahrerherzen höher schlagen. Das Programm "Spanisch und Skifahren" trägt dieser einzigartigen Chance Rechnung und  bietet von Juni - August die Möglichkeit Spanischlernen und Skifahren zu kombinieren. Sie erhalten einen flexiblen Stundenplan und pro Woche 2 Tagesskipässe inkl. Transport.
 
Spanisch und Tango (Buenos Aires)
Buenos Aires ist die unumstrittene Hauptstadt des Tangos. In unseren Programm Spanisch und Tango lernen Sie diesen gemütsvollen Tanz sozusagen an der Quelle. Zusätzlich zu Ihrem Sprachkurs erhalten Sie 3 Privatstunden pro Woche bei einem der besten Tanzlehrer der Stadt, sowie freien Eintritt zu einigen der Top-Clubs.
 
Praktikum in Argentinien und Voluntariat in Chile

Gute Kontakte zu den unterschiedlichsten Firmen in Argentinien und Chile machen es möglich, Ihnen ein spezielles Praktikum-Programm anbieten zu können. Nach einem 4-wöchigen Spanischintensivkurs, der Sie auf die Anforderungen des Praktikums vorbereitet, haben Sie die Möglichkeit, Einblick in den argentinischen bzw. chilenischen Unternehmensalltag zu gewinnen. Insbesondere in den Bereichen Graphikdesign, Wirtschaft, Informatik, Ingenieurwesen und Vertrieb. Das Programm wird von der Schule begleitet und ist schon ab einem Aufenthalt von 8 Wochen buchbar.

 

 

 

 

 

Insbesondere geeignet für Studenten im Hauptstudium und für Berufstätige, die internationale Erfahrung sammeln wollen. Mindest-Dauer ist 2 Monate; vorangehender Sprachkurs obligatorisch.

Volunteer-Programm in CHILE:

Ein besonderes Programm ist auch die freiwillige Mitarbeit in unterschiedlichen meist gemeinnützigen Organisationen in Chile. Dabei besteht die Möglichkeit, in Kinderhilfsorganisationen, Krankenhäusern, Umweltgruppen und einigen anderen Organisationen mitzuarbeiten. Unserer Partnerschule unterstützt ihre Studenten nach Ankunft in Lateinamerika bei Suche und Auswahl einer geeigneten Voluntariatsstelle. Nach dem morgendlichen Sprachunterricht bleibt am Nachmittag Zeit für das Voluntariat. Mindestaufenthalt sind 4 Wochen einige Programme setzen aber auch längere Aufenthalte und unterschiedliche Spanischkenntnisse voraus.
 

Die Schulen
Unsere beiden Partnerschulen stehen unter gleicher Leitung. Die Studenten haben so die Möglichkeit, Ihren Sprachkurs zum Teil in Argentinien und zum anderen in Chile zu belegen. Das Institut in Buenos Aires befindet sich in einer der besten Gegenden der Stadt. In nächster Umgebung befinden sich Restaurants und diverse Cafeterías. Der Bezirk gilt als sehr sicher und eine U-Bahn-Station ist sehr nahe.
Das entsprechende Institut in Santiago liegt im Bezirk Providencia, in einer kleineren Nebenstraße, die den Lärm der Innenstadt nicht heranläßt an die Lerneifrigen. Mehrere Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten und Cafés sind in der Nähe. Die U-Bahnstation "Manuel Montt" erreicht man zu Fuß von der Schule.
  
Die Kurse

Die Superintensivkurse in Buenos Aires und Santiago sind in Bildungsurlaub in Hamburg, Hessen und Berlin nach den jeweiligen Bildungsurlaubsgesetzen anerkannt.

Kursbeginn ist mit jedem Kenntnisstand möglich. Vorkenntnisse bitte bei Anmeldung unbedingt angeben.
Das Mindestalter der Studenten liegt bei 18 Jahren
Es besteht die Möglichkeit, nach Beendigung des Sprachkurses weiterhin mit der Schule in Kontakt zu bleiben und mittels kostenloser Internet-Kurse das Spanischlernen fortzusetzen. 

Minigruppe Sie erhalten Mo.-Fr. 4 Stunden Unterricht á 50 Minuten in Kleingruppen (2-7 Teilnehmer).
Superintensiv-
kurs (4+2)
Zusätzlich zu den 4 Stunden Minigruppe am Vormittag, erhalten Sie 2 Std. Einzelunterricht am Nachmittag, der individuell auf Ihre Wünsche ausgerichtet werden kann. Spezifische Interessen werden dabei berücksichtigt (auch DELE-Vorbereitung). Durch die gezielte, intensive Einzelförderung können Sie in kürzester Zeit Ihre Spanischkenntnisse überdurchschnittlich verbessern.
Langzeitkurs
"4 für 3"
Nach einem vier monatigem Spanischkurs werden Sie die Schule nicht nur mit fließenden Spanischkenntnissen verlassen, Sie bekommen auch noch den 4. Monat gratis.
Examenskurse
DELE
Die Schule in Santiago de Chile ist als offizielles DELE-Examen-Center (Diploma de Español como Lengua Extranjera) von Chile anerkannt. Die Examenstermine sind in Mai und November. Zur Vorbereitung werden spezielle Kurse angeboten. Details auf Anfrage.
Unterricht Die Lehrkräfte sind alle Muttersprachler mit Universitätsausbildung, sowie viel Erfahrung im Unterrichten von Spanisch als Fremdsprache.
Beide Schulen unterrichten nach dem gleichen, sehr effektiven Lehrsystem, so dass problemlos von einem Ort in den anderen gewechselt werden kann (siehe Städtekombi).
Kursdaten Kursbeginn ist ganzjährig jeweils Montag.
Klassenstärke 1 bis max. 7 TeilnehmerInnen
Einstufung Vor Kursbeginn wird ein Einstufungstest vorgenommen.
Ankunft Sonntag vor Kursbeginn.
Abreise Samstag nach Kursende.
Lehrmaterial Das Unterrichtsmaterial wird gestellt, doch sollten Sie ein Lexikon und einen Schreibblock dabeihaben.
  
Unterkunft und Verpflegung
Sie wohnen bei einer von der Schule sorgfältig ausgesuchten Gastfamilie (alle obere Mittelschicht) im Einzelzimmer mit Halbpension. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, mit anderen Studenten zusammen in einem größeren Appartment zu wohnen. Sie erhalten ein Doppel- oder auch Einzelzimmer auf Wunsch und verpflegen sich selber. Küche, Bad und Wohnzimmer werden mit den anderen geteilt.
Gern reservieren wir Ihnen auf Wunsch natürlich auch ein Hotelzimmer.
 
  
Preise 2012 (in Euro)

Buenos Aires / Santiago de Chile

Minigruppe (4 Std. tägl. / 5 Tage in der Woche)
  Familie / HP FeWo / OV
  EZ EZ
2 Wo 767 707
3 Wo 1.107 1.018
4 Wo 1.455 1.335
Superintensivkurs (4 Std. Minigruppe +  Std. Einzelunterricht tägl. / 5 Tage in der Woche)
  Familie / HP FeWo / OV
  EZ EZ
2 Wo 1.073 1.012
3 Wo 1.561 1.470
4 Wo 2.062 1.940
Kein Unterricht:
(CHILE)
1.1., 6.4., 1.5., 18.9., 1.11., 25.12.12
Kein Unterricht:
(ARGENTINIEN)
1.1., 20.2., 2.4., 6.4., 1.5., 25.5., 9.7., 25.12.12
Der an Feiertagen ausgefallene Unterricht wird nicht nachgeholt
Kursbeginne: Anfänger und Fortgeschrittene:
jeden Montag
Flughafentransfer: Der Transfer vom Flughafen zur Unterbringung USD 25,00 (AEP) und USD 45,00 (EZE). Zahlbar vor Ort.
SPECIAL: Pro Kurswoche gibt es eine spannende Exkursion und auf Wunsch bis zu 3 Stunden Nachhilfe gratis!
SONDERPROGRAMME:
  • Spanisch & Skifahren (Santiago):
    Pro Woche 20 Std. Spanischunterricht und Unterbringung wie gebucht, sowie 2 Tagesskipässe und Transport zum Skilift und zurück:
    Zuschlag pro Woche auf die Minigruppe: auf Anfrage.
     
  • Spanisch & Tango (Buenos Aires):
    Zuschlag pro Woche auf die Minigruppe: auf Anfrage.

  • Städte-Kombi (Buenos Aires & Santiago):
    Unterbringung in Familie / EZ / HP
    jeweils 20 Std. Unterricht pro Woche,  inklusive Flug zwischen den Städten und Transfers zu den entsprechenden Schulen. Buchbar ab 4 Wochen Aufenthalt.

  • Praktika auf Anfrage
  
Reisedokumente
Staatsangehörige der Bundesrepublik Deutschland benötigen zur Einreise nach Argentinien und Chile als Touristen und für einen Aufenthalt von maximal 90 Tagen nur den noch mind. 6 Monate gültigen Reisepass und die zur Rück- bzw. Weiterreise erforderlichen Dokumente und Flugscheine. Impfungen sind zur Zeit nicht gesetzlich vorgeschrieben, außer bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten. Als Infektionsgebiete gelten: Angola, Bolivien, Ecuador, Gambia, Guinea, Kamerun, Kolumbien, Mali, Nigeria, Peru, Sudan, Zaire Dringend empfohlen wird jedoch, sich vor Reiseantritt über die aktuellen Infektionsrisiken im Lande zu informieren und sich gegebenfalls dementsprechend zu schützen.

 

Klima

Bedingt durch geographische Lage und Höhenunterschiede bis zu 7.000 m existieren in Argentinien unterschiedliche Klimazonen von subtropisch bis hin zu ganzjährigem Frost. Die heißesten Monate sind Januar und Februar, die kältesten Juli und August. Temperaturen in Buenos Aires im Sommer (Jan/Feb) zwischen 17 und 38°C (durchschnittlich etwa 23°C bei hoher Luftfeuchtigkeit), im Juli und August nur etwa 1 bis 15°C (durchschnittlich 12°C) und etwa 17°C im Frühling und Herbst. Beste Reisezeit ist Oktober/November sowie März/April;

Bis auf die Tropen sind alle Klimazonen in Chile anzutreffen. Die Städte in Chiles Mitte haben beinahe mediterranes Klima, mit Durchschnittstemperatur im Sommer von 28°C und im Winter von 10 °C. Schnee fällt im Norden in den Bergen und im Winter im tiefen Süden. Patagonien ist ganzjährig kühl. Die Jahreszeiten liegen wie in Argentienien den europäischen entgegengesetzt. D.h., wenn bei uns Winter ist, herrscht in Chile und Argentinien gerade Sommer.
 

Freizeitgestaltung
Buenos Aires sowie auch Santiago de Chile blicken beide auf eine lange Geschichte zurück. Ihre Museen, großartige Architektur und viele Parkanlagen bieten den Interessierten Möglichkeiten, die verschiedenen Kulturen zu verstehen. Die Schulen organisieren immer wieder unterschiedliche Exkursionen. Zu erleben gibt es in der näheren Umgebung beider Städte mehr als genug.
Von Buenos Aires aus können Sie z.B. zu den Iguazu-Wasserfällen fahren, den Urwald, das benachbarte Uruguay oder auch Patagonien kennenlernen. Auch die bezaubernden indianischen Dörfer in den nordwestlichen Provinzen sind mindestens einen Wochenendausflug wert.

Von Santiago aus können Sie z.B. bei einem Besuch der vielen nah gelegenen Weingüter herausfinden, warum chilenische Weine weltberühmt sind; Sie haben in Valparaíso die Möglichkeit, das Haus von Pablo Neruda, dem Dichter und Nobelpreis-Träger, zu besichtigen oder auch nach Viña del Mar zu fahren - weniger als 2 Stunden Fahrt - und das dortige Strandleben zu genießen.